projektleitung • fortbildung • beratung

Erfahrungsbericht einer Teilnehmerin

"Daniela Hirt leitet das Projekt „Wenn es zuhause zu viel wird – Lösungsorientierte Erziehungs- und Familienberatung in schwierigen Zeiten (kostenfrei und vertraulich)“, ein Beratungsangebot des Verbands alleinerziehender Mütter und Väter (VAMV) Landesverband Niedersachsen e.V. seit dem 01.08.2021, gefördert durch die Stiftung Alltagsheld:innen. Coronabedingte Folgen erhöhen das Risiko, dass konflikthafte Situationen im Alltag mit den Kindern eskalieren und insbesondere alleinerziehende Mütter und Väter einer noch höheren Belastung ausgesetzt sind. Daniela Hirt hat ein Angebot entwickelt, welches es den betroffenen Elternteilen ermöglicht sich zeitnah, vertraulich und kostenfrei Unterstützung zu holen. In der konzeptionellen Zusammenarbeit und in der Umsetzung des Projektes erleben wir Frau Hirt sehr professionell. Sie arbeitet ziel- und bedarfsorientiert. Die Rückmeldungen der zu beratenden Mütter und Väter sind durchweg sehr positiv, sie erleben die Beratung als hilfreich und können somit in Überforderungssituationen ihre Stressreaktionen besser regulieren."

Lena Plog,

Landesgeschäftsführerin, VAMV Landesverband Niedersachsen e.V.

"Ich habe Daniela Hirt im Zuge meiner wissenschaftlichen Begleitung des Pilotprojektes "Opfer und Täter im Gespräch" kennengelernt. Als Sozialanthropologin, die sich über viele Jahre mit Fragen von Trauma, Gewalt und sozialer Gerechtigkeit in Deutschland beschäftigt hat, möchte ich hervorheben, dass es Expertinnen wie Daniela Hirt  braucht, um restaurative Ansätze zu entwickeln und auszubauen. Ihre langjährige Erfahrung, die Fähigkeit einer kritischen Selbstreflexion, ihre große Kompetenz, Gruppen  zu betreuen, die einzelnen Personen und deren Bedürfnisse niemals aus den Augen zu verlieren, dabei immer einen sicheren Raum und Stabilität für die Anwesenden herzustellen macht die große Qualität ihrer  prozessorientierten Arbeit aus."

Dr. Judith Albrecht

 

"Daniela Hirt ist seit mehreren Jahren für den gesamten Verein Yoga Vidya als Beraterin und Fortbildnerin im Bereich Gewaltprävention tätig. Sie ist  Ansprechpartnerin für betroffene Mitarbeitende, für die Leitungsebene bei konzeptionellen Fortschreibungen und strukturellen Veränderungen im Verein im Sinne der Gewaltprävention. Wir schätzen ihre Zuverlässigkeit und Verbindlichkeit und durch die Gestaltung ihrer Fortbildungen können wir uns immer wieder von ihrer Fachkompetenz überzeugen."

Narendra Gogo Hübner

Ein Erfahrungsbericht von Rieka Herrmann
Beitrag von Rieka Hermann (Betroffene einer Straftat) zu ihrer Teilnahme am restorative justice Projekt, geleitet von Daniela Hirt.

Rieka Hermann | Filmlänge 15 Minuten

Rieka Hermann | Filmlänge 15 Minuten

referenzen

mitgliedschaft bei

zusammenarbeit mit